weihnachten

Frohe Weihnachten!

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/2f0/27809635/files/2014/12/img_1837.jpg

Advertisements

…und endlich frei. Zocken, lesen, Musik und sonst?

Ich glaube, ich hatte Ferien noch nie so nötig wie jetzt. Das letzte Schuljahr ist tatsächlich unbemerkt immer anstrengender geworden, man arbeitet viel und hat dazu noch wirklich keine Lust mehr. Round about 100 Tage noch, dann ist’s endlich vorbei.
Die letzte Zeit über blieb kaum Zeit zum Bloggen, und wenn mal welche war, hatte ich anderes im Kopf. Stress, wuhu! Ein kleiner Rückblick:

Weihnachten rückte immer näher. Der Geschenkwahn nahm zu. Mittlerweile habe ich ihn recht gut im Griff: Mit Freunden ist abgesprochen, dass wir uns nichts schenken, und die Familie ist versorgt. Meine Mutter bekommt einen Kalender mit 52 Fotos aus England, mein Vater ein Fotoalbum unserer USA-Reise im Sommer, meine Oma ein paar schöne Wäscheklammern (ja wirklich!) und meine Großeltern zwei Teetassen.

Zwischenzeitlich hab‘ ich mal wieder angefangen zu zocken. Freunde zu haben, die damit gefühlt den ganzen Tag verbringen, inspiriert ein wenig dazu ;). Deshalb finden sich jetzt Minecraft, The Walking Dead, Garry’s Mod, Portal, Left4Dead und Co auf der Festplatte meines PCs wieder. Tatsächlich bin ich richtig schlecht! Trotzdem macht’s großen Spaß. Und ein paar Nerds durch die Anwesenheit eines Mädchens auf den Servern zu erschrecken ist doch schon recht lustig ;).

Außerdem lese ich derzeit das neunte von bisher zehn „Das Lied von Eis und Feuer“-Büchern (Game of Thrones). Bald kann ich spoilern, also seid nett zu mir! Tatsächlich hatte ich nicht damit gerechnet, die Schriftfassung so toll zu finden, aber wie George R. R. Martin die Figuren, Gegenden und Situationen im Allgemeinen beschreibt und aufleben lässt, ist wirklich ein beeindruckendes Meisterwerk der Schreibkunst. Wer die Serie mag (und freiwillig mehr als zwei Sätze am Stück liest) wird die Bücher lieben.

Papa Roach und Fall Out Boy, zwei meiner Lieblingsbands, werden, wie bekannt, im Januar neue Alben rausbringen und veröffentlichen jeweils schon Songs, die den Stress der letzten Zeit häufig durch die dadurch entstehende Vorfreude gemildert haben.
Bei Fall Out Boy bin ich leider ein wenig enttäuscht. „American Beauty/American Psycho“ ist ein nettes Lied, aber erreicht nicht die Ebene, für die ich die Band so liebe, ähnlich, wenn auch etwas besser, verhält es sich mit „The Kids are’t Alright.

Papa Roach hingegen macht mich richtig glücklich. „Face Everything And Rise“, „Warriors“ und „Just As Broken As Me“ klingen klasse, wenn auch etwas ähnlich, und die Texte sind typisch PRoach, aufbauend und stark.

Warum auch immer sie Autos im Video so herausheben mussten… Männer…!

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Gitarrentheorie. Die meisten Mädchen dürften mir hier zustimmen – ein Typ mit Gitarre wirkt gleich 10x attraktiver. Ob nun Akustik oder E ist Geschmackssache, wichtig ist nur, dass er halbwegs spielen kann. Die Theorie blieb bisher unwiederlegt!

… und nun? Zweieinhalb Wochen frei. Endlich. Wie jedes Jahr werde ich die Weihnachtsfeiertage mit meiner Familie verbringen, viel zu viel und viel zu gut essen, hoffentlich ein paar nette Geschenke verschenken und bekommen und eine entspannte Zeit haben. An Silvester wird vermutlich mit den Nerds DSA gespielt, ein Pen and Paper, das unglaublicherweise höllischen Spaß macht. Zwischendrin treffe ich mich mit Freundinnen, die ich sonst selten sehe, und schaue mir den Hobbit im Kino an. Danach wird’s aber wieder ernst. Die Abiprüfungen sind zu bald, in den Ferien wird gelernt, bzw zumindest sondiert und sortiert, sonst wird das nichts mehr in diesem Leben. Aber zuerst mal nichts tun. Genau… jetzt.

Der erste Weihnachtspost!

Eeeeeeendlich wird es wieder weihnachtlich! Wäre da nicht der ganze, sich zur Zeit summierende Stress in der Schule, könnte ich das richtig genießen. Aber so wird die Weihnachtsstimmung dieses Jahr vor den Ferien auf Weihnachtsmann und Co KG (läuft ab heute wieder bei SuperRTL, Kindheitserinnerungen.. *.*) und Geschenkeshoppen reduziert. Aber sogar dafür ist kaum eine freie Minute zu finden, also muss das Internet als Freund und Helfer einspringen. Immerhin ist das immer da. Kleine Empfehlung für alle, denen es genau so geht:

http://www.radbag.de

http://www.coolstuff.de

Langeweilepost – Traum und Meckerei

Juhuu, ein Abend voller Langeweile! Nachdem ich eine Woche lang bei der Familie in verschiedensten Städten war und die letzten paar Tage mit meinem besten Freund verbracht habe, gibt es heute nicht wirklich etwas zu tun. Eigentlich wollte ich aufräumen, aber leider geht’s mir nicht sonderlich gut, von daher folgt ein Abend voller Two and a half Men und Internet, das hoffentlich mal dauerhaft funktioniert. Zeit genug, ein wenig zu bloggen.
weihnachtsbaumpart
Kommen wir zu Weihnachten: Nach nur einem Tag von traumhaftem Essen konnte ich besagtes eigentlich nicht mehr sehen, „leider“ „musste“ ich die nächsten zwei Tage weiterschlemmen und habe jetzt das Gefühl in nichts mehr hineinzupassen und durch die Gegend zu rollen. Hat sich trotzdem gelohnt, wer mal bei meiner Familie gegessen hat weiß wovon ich rede. ;)
Neben gutem Essen war meine Familie auch in Sachen Geschenke äußerst großzügig. Man versorgte mich sowohl mit dem Buch „Something funny happened on the way to heaven“ von Corey Taylor (Review folgt evtl.), einem Nagelset für Reisen als auch mit einem MacBook Air. Dieser Laptop und ich – das ist jetzt schon die große Liebe. Auch wenn ich Desktop PC’s ebenfalls vergöttere, ist es doch sehr angenehm auch auf dem Sofa oder unterwegs gut versorgt zu sein. Ja, ich stehe dazu – I’m in love with the internet. Aber das dürfte hinreichend bekannt sein.

20131228-204951.jpg

Im Moment bin ich dabei, einige Blogs zu lesen, die ich noch nicht kenne. Einige gefallen mir wirklich gut, allerdings finde ich manches auch ein wenig schade. Zum einen stört mich die Masse der Beautyblogs. Mädels (und teilweise Jungs, ich war überrascht!) – es gibt definitiv mehr im Leben! Gibt es nicht auch anderes zu erzählen, als welche Naegllackfarbe ihr gerade drauf habt oder welches Puder ihr neu für euch entdeckt habt? Ich sage nicht, dass das nicht auch interessant ist, aber müssen tausende Blogs nur daraus bestehen? Nichts anderes? Ein weiterer Punkt -absolut kleinkariert – ist, dass ziemlich wenig Blogs von jüngeren Leuten bei WordPress gehostet sind, Fast jeder ist bei Blogspot. Die Community der Leser ist dort wirklich gut vernetzt, das stimmt, aber das könnte bei WP genau so gut sein, würden es nur mehr Blogger nutzen. Ich persönlich würde keinesfalls wechseln, die Designs gefallen mir hier deutlich besser. Hier ein kleines „Ich hab euch lieb! ;)“ an alle WP-Blogger, und ein „Kommt auf die gute Seite der Macht, wir haben (manchmal) Kekse“ an alle anderen.
Jetzt werde ich weiter auf andererleuts Blogs herumspuken *dezentes huhuuuuuuuuhhhuuuuuuuu*, mit größter Hoffnung auf Entdeckungen, die total fesseln ;)
come whatever may!

Weihnachtseinstimmung – Micky’s fröhliche Weihnachten

Kaum kommt die Weihnachtsstimmung, kommt auch der geistige Rückfall in die Zeit, in der man noch um einiges jünger war. Dementsprechend sind auch die Filme, die man sich ansieht. Aber mal ehrlich – wer genießt es nicht? ;)
Hier zur Einstimmung einer meiner Lieblingsweihnachtsfilme:
Disney’s: Micky’s fröhliche Weihnachten

Job gesucht?

Sind sie…

  • begeistert von Non-Profit-Organisationen?
  • Unterstützer der Schlitten-Schornstein-Zustellung?
  • Rentierfreund?
  • weihnachtsaffin?
  • fähig im Umgang mit Wichteln und Elfen?
  • des diskreten Monitorings des digitalen Informationsflusses zwecks vorrausschauender Bedürfnisanalyse fähig?

Dann bewerben sie sich als Aufsichtsrätin für die Weihnachtsmann AG. Für die genauere Stellenbeschreibung beschaffen (vorzugsweise kaufen) sie sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21./22. Dezember 2013 (Nr. 297) und feiern sie den Autor dieser Stellenanzeige, da war jemand mit genialen rhetorischen Fähigkeiten und einer Menge Humor am Werk.