letzter Post des Jahres

Jahresrückblick 2014

Und wieder ein Jahr vorbei. Ich bin nicht sicher, ob das gut oder schlecht ist, aber das wird sich mit Sicherheit bald herausstellen. Nun aber zunächst ein Blick zurück. Dieser Jahresrückblick beinhaltet genau die gleichen Fragen wie letztes Jahr, sie erschienen mir umfassend und interessant genug, um wieder aufgegriffen werden zu können ;)

Was wirst du an 2014 vermissen?
Die relative Entspanntheit in der Schule – jetzt geht’s an die Abiprüfungen- und die Zeit, die blieb, bis Entscheidungen getroffen werden müssen. Die Sommerferien!

Wer oder was hat dich wirklich überrascht?
Zwei meiner jetzt sehr engen Freunde – tatsächlich dachte ich nicht, dass wir uns wirklich verstehen würden. Mein Jungsgeschmack, der mich eigentlich nicht mehr überraschen sollte. Dass ich doch mehr Offenheit besitze, als ich dachte.

Welche Person hast du enttäuscht?
Jemand fühlte sich von mir enttäuscht, da dies allerdings auch umgekehrt gilt, ist das für mich null und nichtig.

Welcher Streit ist gut ausgegangen?
„Gut“ lässt sich auf verschiedenste Weisen definieren. Es gab einen großen Streit, wegen dem eine ehemals sehr sehr enge Freundschaft zerbrochen ist. Und das ist unglaublich gut.

Was hast du verloren oder gefunden?
Verloren: einen guten Freund. Ein Armband. Meine Zeltstangen (eher wurden sie gestohlen..). Außerdem die Freude am Leben für eine ganze Zeit.
Gefunden: Zuversicht. Freunde. Optionen für die Zukunft. Einsichten.

Welchen Wunsch hast du dir erfüllt?
Eine Reise nach Amerika. San Francisco, Los Angeles, Washington, Boston, New York. So toll!

Welchem Vorsatz bist du treu geblieben?
Jeden Tag knapp zusammengefasst aufzuschreiben. Mir nichts vorzunehmen, was nicht tatsächlich realistisch ist. Meine Hausaufgaben erledigen. Viel unterwegs sein.

Welche neuen Freunde hast du neu gewonnen?
Meine Rock am Ring-Leute gehören mittlerweile zu meinen Lieblingsmenschen. Einen Kerl von etwas weiter weg. Einen Kerl von wirklich nah dran. Und noch ein paar mehr.

Was war dein glücklichster Tag?
Puh. Gute Frage. Eventuell der Sonntag von Rock am Ring. Halloween vielleicht auch.

Was war der traurigste Moment?
Davon gab es zu viele, um sie zu nennen oder einen besonders herauszustellen.

Was war dein größter Erfolg?
Wieder aufzustehen, nachdem mich jemand so enttäuscht hat wie niemand zuvor.

Was war deine bitterste Niederlage?
Vermutlich einzusehen, dass es Dinge gibt, die ich allein nicht schaffen kann.

Worauf bist du stolz?
Mein Erwachsenwerden in einigen Hinsichten. Einige Überwindungen. Und dass ich endlich wieder mehr lese.

Worin bist du stärker geworden?
Meine „Say Fuck You and smile“-Mentalität ist stärker als vorher. Ansonsten… hm.

Welcher Abschied fiel dir schwer?
Nur einer. Und über den freue ich mich mittlerweile unglaublich.

Was sollte sich 2015 im Allgemeinen ändern, nicht nur in deinen Leben?
Auch dieses Jahr glaube ich nicht an den Weltfrieden. Weniger Fernsehwerbung fände ich immer noch recht nett. Ansonsten würde ich mich über weniger Engstirnigkeit in einigen Teilen der Bevölkerung sehr freuen.

Was wünschst du dir im Jahr 2015?
Das Abi zu schaffen, und zwar mit akzeptablem Schnitt. Danach etwas zu machen, was mich glücklich macht. Außerdem haltende Freundschaften und natürlich Glück und Gesundheit. The same procedure as every year.

Advertisements