Tags / Blogparaden

Liebster Award von Daniel

2015 beginnt mit der 3. Nominierung für den „Liebsten Award“, diesmal von Daniel. Danke! :)

Anstelle der üblichen 11 muss ich nur 9 Fragen beantworten:

  1. Welchen Ort möchtest du unbedingt noch in deinem Leben aufsuchen?
    Da gibt’s ne Menge. Vor allem würde ich gerne mal die Polarlichter sehen…
  2. Was waren deine Vorsätze für das neue Jahr (2015)?
    Dieses Mal habe ich mir fest vorgenommen, mir nichts vorzunehmen. Das Leben ändert sich so oft, dass viele Vorsätze am Ende eines Jahres oft nicht mehr sinnvoll erscheinen.
  3. Wie hast du Silvester gefeiert und warum?
    Bei einem Freund haben wir zu fünft Filme geschaut und DSA gespielt, und natürlich um 12 eine Menge Feuerwerk am Rhein gezündet. Warum? Weil ich diese Leute liebe und sehr gerne Zeit mit ihnen verbringe.
  4. Was war dein Kindheits-Berufswunsch?
    Das hat immer variiert. Tierpflegerin war dabei, Ninja…
  5. Apple oder der ganze Rest? Auf welcher Seite stehst du?
    Ähm… wer sich meine Sachen anschaut, erkennt, dass ich doch irgendwo ein Applemensch bin. Trotzdem mag ich normale PC’s auch sehr gerne.
  6. Was denkst du über Gutschein-Geschenke?
    Wenn nicht gewünscht –  total schrecklich. Unkreativ. Langweilig.
  7. Welche Serie sollte man unbedingt gesehen haben?
    Da gibt es zu viele! Game of Thrones natürlich (auch wenn die Bücher noch ein wenig besser sind), Gossip Girl halte ich auch für sehenswert, und natürlich Dexter und Chuck.
  8. Was hat dich davon überzeugt mit dem Bloggen zu beginnen?
    Ich war 10, als ich angefangen habe. Tatsächlich war es einfach nur eine Laune, wenn ich mich recht erinnere habe ich damals einen Zeitungsartikel über einen Blogger gelesen.
  9. Bist du bei Facebook? Wieso?
    Ja, um Kontakt zu einigen Leuten zu halten, die ich nur selten sehe.

 

Und so kommen wir auch schon zu meinen 11 Fragen:

  1. TV oder Online-Filme?
  2. Sollte ein Studium jedem zugänglich sein, auch wenn man kein Abitur o.ä. vorweisen kann?
  3. Mittelalter oder Zukunft?
  4. Sind Smileys wichtig für virtuelle Konversationen?
  5. Gedanken lesen oder fliegen können?
  6. Per Hand oder am Computer schreiben?
  7. Ist Parfüm deiner Meinung nach zu teuer?
  8. Festival oder Konzert?
  9. Auto selbst fahren oder gefahren werden?
  10. Braucht man einen Fernseher in der Küche?
  11. Ist die Wahrheit überbewertet?

Eigentlich möchte ich niemand Spezielles nominieren, nur die liebe Layla :)

Liebster Award

Er ist zurück! Layla hat mich für den Liebsten Award nominiert. Vielen Dank, das freut mich total! 

Die Regeln haben sich nicht geändert:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat (check!)
2. Beantworte ihre 11 Fragen 
3. Nominiere 11 weitere Blogger
4. Stelle nun 11 Fragen an diese Blogger
5. Gib den Nominierten Bescheid, damit sie von der Nominierung erfahren

Gleich vorweg – ich finde, hier jeder kann teilnehmen, der möchte. Und ich suche jetzt keine 11 Leute raus, die besonders toll sind, dazu bin ich doch zu faul. ;) 

Also zuerst zu den 11 Fragen von Layla:

  1. Was ist dein allerliebster Film? Und warum?
    Harry Potter und der Stein der Weisen. Ich liebe die Gestaltung, die Ideen, die ganze magische Welt und außerdem geht es mir jedes Mal wieder gut, wenn ich diesen Film schaue. 
  2. Und dein Song der Woche?
    Miss Missing You – Fall Out Boy
  3. Verrätst du mir ein paar deiner Zukunftspläne? 
    Abi. London. Studium. Glücklich sein.
  4. Was meinst du – kann man sich besser mit Worten oder mit Bildern ausdrücken?
    Das kommt ganz auf die Person an. Ich bin mit Worten etwas besser. Meistens.
  5. Auf welches soziale Netzwerk könntest du am wenigsten verzichten? Und auf welches am meisten?
    Am wenigsten wohl auf Facebook, am meisten.. auf Foursquare vermutlich. Braucht man nicht so.
  6. Was ist dein Zufluchtsort, wenn du nachdenken musst?
    Mein Bett.
  7. Was hast du für dieses Wochenende geplant?
    Nunja es ist Samstagmittag, gestern war ich in Bielefeld und heute wollte ich eigentlich zum Deutschland-Schottland-Spiel nach Dortmund, aber ich bin krank, da wird das nichts… :((
  8. Was war der glücklichste Moment in deinem Leben?
    Kann ich so nicht sagen, eine Menge Dinge waren echt toll :)
  9. Was gefällt dir so am Bloggen?
    Vieles, genau kann ich das gar nicht sagen. Vielleicht die vielen verschiedenen Dinge, die auf Blogs so auftauchen. 
  10. Was ist deine größte Leidenschaft?
    Keine Ahnung. Ich suche noch.
  11. Was würdest du gerne können, kannst es aber (noch) nicht?
    Kochen! :D und fließendes Englisch. 

Und hier meine 11 Fragen an alle, die sich angesprochen fühlen:

  1. Lieblingsserie?
  2. Wo siehst du dich in 20 Jahren?
  3. Deine schlechteste Angewohnheit?
  4. Bist du glücklich?
  5. Fleisch oder Fisch?
  6. Was hältst du von Fantasystorys?
  7. Bestes Erlebnis des letzten Monats?
  8. Wie reagierst du, wenn dir jemand nicht zurückschreibt?
  9. Glaubst du daran, dass man die Chinesische Mauer aus dem Weltall heraus sehen kann?
  10. Könntest du ohne Internet leben?
  11. Uuuund meine Lieblingsfrage: Lieber 20.000€ monatlich netto verdienen oder den perfekten Partner finden, dafür nur 800€ verdienen?

Noch mal vielen Dank für die Nominierung und viel Spaß! (:

Liebster Award Nominierung von Marion

Marion hat mich für den Liebster Award nominiert – Danke dafür! Mit der Nominierung einher gehen 11 Fragen, die ich zu beantworten habe, jedenfalls steht es so in den Regeln (ich streiche mal das, was ich aus Zeitgründen leider weglassen muss :():

Regelwerk für den Liebster Award:
-Verlinke die Person die dich nominiert hat
-Beantworte 11 Fragen die dir vom Blogger, der dich nominiert hat, gestellt wurden
-Nominiere 11 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern
-Stelle 11 Fragen an deine Nominierten
-Informiere deine Nominierten über diesen Post

Verlinkt habe ich bereits, nun zu Marions Fragen:

1. Wie startet für dich der perfekte Tag?
Mit der Sonne, die durchs Fenster hereinscheint, und dem Wissen, nicht in die Schule gehen zu müssen und einfach weiterschlafen zu können

2. In welches Land oder in welche Region würdest du auswandern, falls du die Gelegenheit und das nötige Kleingeld dazu hättest?
In die USA wahrscheinlich, oder (wenn ich einen Dolmetscher gratis dazubekommen könnte?) vielleicht nach Island oder Norwegen…

3. Mit wem würdest du gerne mal für einen Tag tauschen?
Mit Hermine Granger. Wenn ich schon mit jemandem tauschen kann, dann kann ich das ja wohl auch mit nicht existierenden Personen, oder? ;)

4. Welches ist dein Lieblingsgericht?
Der Nudelauflauf meiner Oma. Ohne Diskussion.

5. Worin, meinst du, bist du so richtig gut?
Im.. äh.. keine Ahnung. Ungelogen, ich hab richtig Talent für Mittelmäßigkeit. Manche sagen, ich könnte gut schreiben, ich halte das eher für ein Gerücht.

6. Worüber kannst du dich so richtig aufregen?
Über vieles! Leute, die mitten auf dem Gang stehen bleiben,“ Möchtegern-Coole Checker“, das Wetter, meine Haare, zu wenig Zeit zu haben, zu viel Zeit zu haben… ;)

7. Welches ist dein Lieblingsbuch?
Schwer zu sagen, ich finde „Harry Potter und der Stein der Weisen“ einfach unglaublich toll, weil es so umwerfend geschrieben ist, „A funny thing happened on the way to heaven“ von Corey Taylor ist aber auch sehr gut. Es gibt einfach viel zu viele Bücher, die äußerst lesenswert sind.

8. Wenn du per Zeitreise an einem historischen Ereignis teilnehmen dürftest, welches würdest du wählen?
An der Besiedelung eines weiteren Planeten durch die Menschheit. Irgendwann wird das passieren, und ich möchte es nicht verpassen müssen!

9. Welchen guten Rat würdest du Gott geben, wenn du könntest?
Ich glaube in keiner Hinsicht an die Existenz eines Gottes oder eine andere Macht, die die ganze Welt beherrscht oder alles weiß (außer der NSA natürlich), von daher – keinen.

10. Bei welchem Film warst du schon einmal zu Tränen gerührt?
Um ehrlich zu sein – weiß ich nicht mehr. Beim ein oder anderen war ich doch schon gerührt, aber welche genau das waren, habe ich wohl verdrängt ;)

11. Was hast du als Kind am liebsten gespielt?
Schulkind. Unglaublich aber wahr. Mittlerweile frage ich mich dann doch, wieso.

 

Zwar nominiere ich niemanden speziell, aber stelle trotzdem 11 Fragen an jeden, der sich und seinen Blog für lesbar hält ;):

  1. Orte (Länder, Städte, etc), die deiner Meinung nach kaum beachtet werden aber einen Besuch wert sind?
  2. Wann hast du das letzte Mal eine tiefgründige Diskussion geführt und mit wem?
  3. Würdest du eher auf Musik oder auf das Internet verzichten und wieso?
  4. Welche guten Gründe gibt es, morgens fröhlich aufzustehen?
  5. Würdest du bewusst das Risiko in Kauf nehmen ins Gefängnis zu gehen und wenn ja, für was?
  6. Hauspartys oder öffentliche Partys?
  7. Welcher Song erinnert dich immer an eine bestimmte Situation?
  8. Ein Charakter aus Film oder Fernsehen, den du nicht ausstehen kannst, obwohl die meisten ihn/sie lieben?
  9. Magst du alle deine Freunde? Sei ehrlich.
  10. Essen nach Hause bestellen oder essen gehen?
  11. Erstverfilmung oder Remake?

Viel Spaß!

Onlineshopping-Blogparade

Internetblogger.de bzw Blogger Alexander Liebrecht hat eine Blogparade zum Thema Onlineshopping gestartet. *klick* Shopping. Shopping! Die Gedanken dazu fliegen geradezu auf die Tastatur!

Es wurden einige Fragen gestellt, die zum Thema beantwortet werden sollen:

  • Bist du ein Onlineshopper oder eher ein Offlineshopper?
    Beides. Größere Mengen kaufe ich online, wenn ich etwas wirklich brauche und nicht weiß, wo genau ich es finden werde bzw keine Zeit habe in die Stadt zu gehen wird eben bestellt. Es sei denn der Shop hat Versandkosten, da überlege ich eher zweimal. Zu Weihnachten oder für Geburtstage oder einfach aus Spaß shoppe ich aber auch offline, meist mit Freunden. Da geht’s aber weniger ums Einkaufen als eher um Zeitvertreib.
  • Wo siehst du Vorteile und Nachteile in den beiden Arten des Shoppings?
    Onlineshopping ist gut für die großen Anbieter sowie für die Kunden. Die Anbieter brauchen weniger Personal (einpacken von Artikeln ist weniger aufwändig als das Beraten von Kunden und in Schuss halten des Ladenlokals), sparen demnach auf Personalebene Geld, dass in Verbesserungen (oder Provisionen – ja wahrscheinlich doch eher Provisionen für die Chefetage) investiert werden kann. Die Konsumenten gelangen problemlos an die Ware, haben ein breites Spektrum an Einkaufsmöglichkeiten – das Leben wird gemütlicher. Nachteile lassen sich vor allem für die Einzelhändler erkennen. Kleinere Firmen können nicht mit den Onlineriesen mithalten, haben oft nicht einmal die Möglichkeit, online zu gehen. Die Kunden wandern ins Internet ab, lassen sich im Laden beraten und kaufen billiger online. Die Gewinne schrumpfen, man geht in Richtung Minusgeschäft. Wer nicht genug verkauft, der macht zu. Machen viele zu, veröden die Innenstädte. Der Tourismus geht zurück, die Stadt verliert an Steuereinnahmen. Das Geld fehlt nun beispielsweise für Infrastruktur. Das Problem ist erkennbar?!
  • Welche Verkaufsplattformen nutzt du im Internet?
    Zalando, Amazon und EMP verdienen einiges durch mich. Das fördert Monopolstellungen, ich weiß, Schande auf mein Haupt, aber das Angebot ist einfach zu gut. Zwickmühle zwischen „Man weiß es besser“ und „Man will das Einfache“.
  • Hast du auch schon mal schlechte Erfahrungen mit Bestellungen aus dem Internet gemacht?
    Ja, Zalando hatte mir einmal reihenweise Mahnungen für eine Rechnung geschickt, die ich eigentlich meinte bezahlt zu haben. Nach vielen Diskussionen stellte sich heraus, dass fünf Cent gefehlt haben – Tippfehler. Trotzdem hieß es ständig, die komplette Rechnung sei noch nicht beglichen worden. Nervige Sache. Hat sich glücklicherweise nach etwa 5(!!!) Wochen geklärt.
  • Was war das teuerste und grösste Produkt, was du je im Internet geordert hast?
    Ein Laptop.
  • Und dein Fazit!?
    Onlineshopping ist eine unglaublich tolle Sache mit breitem Angebot und vielen Möglichkeiten, das ich wirklich ausführlich nutze. Trotzdem dürfen die „echten“ Geschäfte, vor allem die, die nicht an Ketten angeschlossen sind, nicht vergessen werden. Es wäre in großen Dimensionen schädlich, sie zu verlieren.

Blogparade – Hard Rock Cafe T-Shirts

IMG_3810

Überall auf der Welt gibt es Hard Rock Cafes unterschiedlich stark vertreten.
Mich würde da einmal interessieren wie viele Cafes ihr schon besucht habt, um euch ein T-Shirt zu kaufen und wenn ja wo genau.
Habt ihr ein Lieblings T-Shirt und wenn ja warum? (Ein Foto von dem wäre nicht schlecht)
Sammelt ihr die T-Shirts gezielt, wenn ihr wisst, dass es in der Stadt wo ihr gerade seid einen Laden gibt?
Gibt es Städte wo ihr noch unbedingt hin wollt, um ein T-Shirt zu kaufen?
Lasst ihr euch T-Shirts von Verwandten oder Freunden mitbringen?
Wenn ihr jemanden auf der Straße mit einem Hard Rock Cafe T-Shirt seht, achtet ihr immer darauf, welche Stadt auf dem T-Shirt steht?

Das ist sind die Leitfragen zur Hard Rock Café-Blogparade von Nightocean’s Welt, von der ich direkt begeistert war, denn ich bin großer Fan der Hard Rock Cafés.

Mein erstes T-Shirt kam aus dem Rockshop in London, mitgebracht von meinem Vater, ich glaube es war grau. Damals war mein Interesse an dem Sammelprinzip noch nicht so groß, und leider hatte es sich auch noch nicht entwickelt, als ich in Städten wie Madrid oder Wien unterwegs war. Der Spaß daran kam bei mir erst vor etwa 2 Jahren auf, ausgerechnet die Zeit, in der ich wenig unterwegs war, von daher ist meine Sammlung zur Zeit nicht die größte. Das Positive – ich habe einen guten Grund mich wieder in der Welt herumzutreiben!
Derzeit bin ich im Besitz von Shirts aus Berlin, München, Hamburg und London (Foto folgt, sobald ich zuhause bin). Schande auf mein Haupt sollte ich eins vergessen haben, die Auswahl ist doch recht übersichtlich. Aus Angewohnheit kaufe ich mir kein Shirt zwei mal in der selben Stadt, weshalb eine wunderschöne und total praktische Tasche ihren Weg aus London ebenfalls zu mir gefunden hat.
Wo wir schon bei London sind – das T-Shirt von dort ist mit Abstand mein liebstes. Zwar sehen sie alle gleich aus (in jeder Stadt kaufe ich immer die einfache weiße Version der Shirts), aber es war das erste, was ich mir selbst gekauft habe und das auch noch in meinem ersten Urlaub ohne Eltern. Leider sieht man ihm auch an, wie gern ich es mag, es ist deutlich abgetragener als alle anderen zusammen.
Was in meiner Sammlung noch fehlt? Alle anderen Städte. Amsterdam hätte ich gern, Wien, Madrid, New York, Los Angeles, Washington, Rom… Diese Liste ließe sich locker weiterführen. Ach ja – MEINE Sammlung. Das lässt sich übersetzen mit: „Ich freue mich über jedes mitgebrachte Shirt, aber die, die ich nicht selbst kaufe, zählen nicht.“ Shirts aus Städten zu bekommen, in denen man nicht selbst war, fühlt sich für mich an wie Urlaubsbilder von den Reisen anderer gezeigt zu bekommen. Sieht schön aus, aber ist nicht wie dabei gewesen zu sein.
Und noch eine Eigenart von mir: Ich trage die Shirts nicht gerne, außer zum Schlafen. Das liegt wohl an dem Faible für die Basicversion der T-Shirts in Kombination mit der Tatsache, dass mir weiß nicht sonderlich steht. Sehe ich Leute mit Rockshirts geht jede Ästhetik aus meiner Sicht verloren, sollte das Shirt weiß sein. Alle anderen Modelle werden absolut toleriert beziehungsweise interessiert beäugt. Dann droht nur noch eine Falle. Meiner Meinung nach ist es nicht wirklich nennenswert, Shirts aus dem eigenen Land zu tragen, vor allem in kleinen Ländern wie Deutschland. Wer also als Deutscher mit „Köln“ o.ä. durch die Gegend läuft, muss schon sehr sympathisch sein, damit ich diese „Panne“ (man beachte die““!) verzeihe ;).

Die Idee mit den Rockshops in der ganzen Welt ist schon eine äußerst geniale. Die Sammelleidenschaft packt viele Leute so schnell, dass sie gar nicht mehr mit dem Buchen der neuen Flugtickets hinterherkommen. Rockshops sind feste Bestandteile und unbedingte Anlaufstellen vieler Reisen geworden, ob die Menschen nun tatsächlich auch das aus meiner Sicht wunderschöne Ambiente in den Shops und die dazugehörige Musik mögen sei mal dahingestellt und nicht als Vorraussetzung für’s Sammeln gesehen. „Hard Rock“ hat es geschafft, von einer einfachen Marke zum Symbol zu werden, das von fast jedem auf der Welt erkannt und verstanden wird. Kompliment.

Und ein Dank an Nightocean für’s Erstellen der Blogparade!

Essens-TAG

Essen *.* Ich liebe es *.* also meistens… einiges kann ich auch gar nicht ab. Zur Ehrung einer meiner Lieblingsbeschäftigungen hier der Essens-TAG:

– Für welche Eissorte würdest selbst du 1 Stunde an einer Eisdiele warten?
Cookieeis………… *___*

-Mit welchem Getränk fängt die Stimmung bei dir an?
Stimmung lässt sich so und so interpretieren, ist hier von Alkohol die Rede? Dann Bier. Ansonsten mag ich Maracujasaft…

-Bei welchem Essen kannst du einfach nicht aufhören zu essen?
Nudelauflauf, aber nur von meiner Oma!

-Welches Obst überlebt noch nicht mal eine Stunde in deiner Obstschale? Welches Obst liebst du?
Die Apfelsorte Granny Smith hat’s ziemlich schwer was das Überleben angeht bei mir…

-Was ist dein persönliches „Must-have-Gemüse“?
Zählt Schokolade als Gemüse?

-Lecker Nudeln… Welche Nudelsorte besucht am meisten deinen Kochtopf?
Spaghetti.

-Romantisch essen gehen: Für welches Nationalitätenrestaurant würdest du dich entscheiden, auch wenn es nicht unbedingt romantisch sein muss?
Chinesisch bitte, und dann ungern romantisch ;)

-Wasser: Magst du es eher spritzig oder ruhig?
Muss schon Kohlensäure haben, zu viel mag ich allerdings auch nicht.

-It’s Coffeetime! Wofür würdest du dich am liebsten entscheiden?
Kakao. Ich mag keinen Kaffee.

-Und wenn es Teatime wär? Welche Sorte ist bei dir der absolute Renner?
Momentan stehe ich total auf ‚Black Chai‘, Kräutertee kommt aber auch immer gut.

-Was macht dich beim Essen aus? Deine Essgewohnheiten?
Ich esse morgens selten, dafür zwischendurch gerne… Schande auf mein Haupt ;)

-Magst du es morgens eher süß oder doch eher herzhaft?
Kommt ganz drauf an, meistens eher süß, wenn überhaupt.

-Wie isst du zu Abend? Was ist ein absolutes Muss?
Meistens gibt’s Brot, ein wirkliches Muss hab ich nicht.

-Keine Lust zu kochen? Was bestellst du dir am liebsten in einer Pizzeria?
Salamipizza, manchmal noch mit Hühnerfleisch extra *.*

-Was bestellst du bei McDonald’s oder Burger King?
Alles mit Fleisch nur noch ungern, seit ich weiß, was da drin ist, von daher meistens wenn überhaupt Pommes, allerdings gehe ich wirklich nur noch selten da hin.

-Deine Nerven sind angespannt, wie wär’s mit Schokolade, aber welche ist deine liebste?
Kuhfleckenschokolade.. oder Milka mit Oreo… *dahinschmelz*

-Süßigkeiten lieben doch einfach alle. Welche stehen bei dir ganz oben auf der Beliebtheitsliste?
COOKIES! Schokolade, Pasta Frutta (oder so ähnlich) von Haribo…

-Egal wie fettig – welcher Pommessorte verfällst du auf dem ersten Blick?
Sorte? Ich kenn nur Pommes im Allgemeinen :o

-Was ist dein Lieblings- und welches dein Hass-Gewürz?
Ich liebe Salz, das ist einfach, scharfe Paprika und Pfeffer stehen aber auch ganz oben. Kadamom beispielsweise würde ich hingegen lieber ganz weit wegwerfen und verbrennen…

Ich tagge Layla ;)

Best Blog Award

Layla vom Deliriumskind hat mich mit dem Best Blog Award ausgezeichnet und somit auch mit 11 Fragen getaggt. Fragen finde ich immer toll, Auszeichnungen noch mehr, da bin ich natürlich dabei!

Die Regeln

1. Schreibe einen Post zu diesem Award, füge das Bild ein und danke mit einem Link demjenigen, der diesen Award verliehen hat.
2. Beantworte die 11 Fragen:
3. Überlege dir selbst 11 Fragen.
4. Tagge 10 weitere Blogger, die weniger als 200 Leser haben.
5. Sage den Bloggern, dass sie den Award bekommen haben und somit getaggt sind.

 

Laylas Fragen:

1. Was ist dein Lieblingslied für dann, wenn es dir schlecht geht?
Das variiert, mal „Iridescent“ oder „Lies Greed Misery“ von Linkin Park, oft aber auch „Bother“ von Stone Sour.
2. Beschreibe deinen Blog in 3 Worten.
Nicht ganz gelb.
3. Was ist dein größter materieller Wunsch? (Ich kann den ewigen Weltfrieden nicht mehr hören, sorry :D)
Eine Brille, mit der ich Leuten ansehen kann, was sie denken, fühlen und für andere empfinden ;)

4. Harry Potter oder Twilight?
Keine Frage. Harry Potter!
5. Was ist dein Lebensmotto?
Mein Lebensmotto, wenn man es so nennen kann, ist ein Songtitel: Come whatever may. Lässt sich interpretieren wie man möchte.
6. Welches ist dein liebstes Zitat aus einem Buch – und welches Buch ist es?
Ohje, gute Frage… Momentan tendiere ich zu „Und keiner von beiden ward je wieder gesehen“ aus „Psychopathen“ von Kevin Dutton. Es ist das Ende einer kleinen Beispielgeschichte über einen Frosch und einen Skorpion, die davon erzählt, dass jeder gezwungenermaßen nach seinen Eigenschaften handelt, ob sinnvoll oder nicht.
7. Was machst du an einem perfekten Tag?
Ausschlafen, gut Essen, vielleicht Shoppen gehen und später bei meinem besten Freund übernachten und stundenlang Filme schauen.
8. Siehst du dich als glücklichen Menschen?
Zur Zeit nein. Aber das wird schon wieder ;)
9. Weihnachtsfrage – was ist dir bei Geschenken wichtig?
Wenn ich schenke, dann etwas, was die Person sich selber nicht gekauft hätte, sie aber trotzdem nutzen kann. Geschenke, die ich bekomme, kommen bestenfalls von Herzen und gefallen mir ;).
10. Was ist dein Lieblingsessen?
Der Nudelauflauf meiner Oma ist da gaaaanz oben mit dabei… Chinesische gebratene Nudeln mit Hünchenfleisch oder Ente sind aber auch nicht zu verachten…
11. Meine Lieblingsfrage – deine Meinung zu YOLO?
Ih. bah. pfui. nö. nein einfach nein.

 

Meine Fragen:

  1. Was denkst du über Cookies?
  2. Im Internet bestellen oder im Laden kaufen?
  3. Taschen oder Schuhe – und warum?
  4. Wo würdest du einige Monate verbringen wollen, wenn Geld keine Rolle spielte?
  5. Deine Lieblingsmusik?
  6. Poster oder Foto, was hängst du dir lieber auf?
  7. Wie stehst du zur Malerei?
  8. Wer ist dir wichtiger – deine Familie oder deine Freunde?
  9. Wurdest du schon mal wirklich verletzt?
  10. Wie lange bloggst du schon und wieso hat dein Blog das Thema, das er hat?
  11. Warum machst du hier mit?

Die letzte Frage muss ich kurz erklären und tu‘ das auch: ich kann mich gerade nicht für Blogs entscheiden, die diesen Award von mir verliehen bekommen, nur ein paar wenige möchte ich nennen, alle anderen – ihr seid herzlich eingeladen, euch ausgezeichnet zu fühlen ;)

Ich zeichne aus: (auch wenn ich mit bei der Leserzahl teilweise nicht sicher bin ;))

From me 4 you 

Sit and stay a while 

Lorenzo Photography 

Aus purer Laune ein kleiner Boykott von allen Nicht-WP-Blogs, nehmt es mir nicht übel ;)

Nochmal danke für den Award Layla! (: (die ich trotz blogspot immer noch gerne lese ;) )