Donnerstag – Nach Stockholm!

Oh Gott bin ich müde. Heute morgen mussten wir gefühlt viel zu früh aufstehen, sind dann zum Flughafen, um halb 12 ging der Flug. Ich bleibe dabei – ich liebe das Fliegen! Um halb 3 sind wir gelandet. Verhungert wie ich war, habe ich direkt am Gate noch etwas zu essen bestellt… Das nach einer halben Stunde und mehrmaligem Nachfragen endlich fertig war – man hatte mich vergessen. Trotzdem ist der Flughafen hier echt schön, hat mehr was von einer Einkaufspassage als von einem Verkehrsknotenpunkt. Rund 40 Minuten später waren wir im Hotel, haben schnell die Zimmer bezogen (eine. Wahnsinns. Aussicht. und ein Fernseher direkt an der Wand vor dem Bett ;)) und sind dann los, um ein bisschen von der Umgebung zu sehen. Es zeigte sich – man kann direkt um die Ecke shoppen. Die Möglichkeit habe ich direkt genutzt und wurde in zwei Läden fündig- bei H&M (es sind ja nur insgesamt mindestens 3 Filialen 50m von einander entfernt) gab’s eine Sonnenbrille, ein Top, ein Oberteil und neue Mascara (die H&M-Fillialen beinhalten jeweils eine Drogerieabteilung – eine gelungenes und bestimmt erfolgreiches Konzept), außerdem war ich in einem Musikladen. Dass die Schweden einen guten Musikgeschmack haben, wusste ich, aber die Auswahl war wirklich beeindruckend. Jetzt bin ich im Besitz eines Iron Maiden Livealbums und vier alten Schallplatten, die wahrscheinlich zuhause an meiner Wand landen werden. Ich habe keinen blassen Schimmer, wer die Interpreten sind oder wie die Musik klingt. Die Platten sind jedoch gebraucht und haben nur 10 Kronen, ein bisschen mehr als einen Euro, gekostet, also habe ich was das angeht kein schlechtes Gewissen – die Platten hatten ihr Leben.
Nach dem kleinen Ausflug ging es zurück ins Hotel. Wäre es nach mir gegangen, hätte ich mich auf der Stelle ins Bett verfrachtet und wäre vor morgen nicht mehr aufgestanden, aber es ging nicht nach mir. Stattdessen wurde im Hotelrestaurant der morgige Tag geplant, dazu gab es für mich eine Interpretation eines Hamburgers (zu schick für meinen Geschmack), außerdem habe ich einen Cocktail namens Nordic Nr.5 (or something like that I think…) und ein schwedisches Bier probieren dürfen. Cocktail – super. Bier – oha. nö.
Laut Planung wird morgen ein Museumstag. Die Auswahl war allerdings zu groß als dass wir uns direkt entscheiden konnten, welche wir uns anschauen wird also spontan entschieden. Dazu kommt vermutlich eine Hop on-Hop off-Bustour, irgendwie will man das wichtigste ja auch zusammengefasst bekommen, wenn man nur 4 Tage zur Verfügung hat.
Jetzt werde ich wirklich schlafen. Badewanne und Fernseher tragen zur Müdigkeit definitiv viel bei, ich sage nur Twilight auf Englisch mit schwedischen Untertiteln. Das kann nur zu Schlaf führen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s