Unibibliothek – Retter in der Arbeitsnot

Zur Zeit muss ich eine Facharbeit für die Schule schreiben. 10 Seiten sinnvollen Textes über die Politik des Europäischen Zentralbanksystems gegen die Finanzmarktkrise. Eeeeigentlich kenn ich die Aufgabenstellung schon seit Dezember, aber bisher kam ich nicht über Recherche hinaus… Und Anfang April muss der Kram fertig sein. Was tun? Wo werde selbst ich nicht abgelenkt? Antwort – Unibibliothek. Genauer gesagt die der Uni Bielefeld (Wer sich fragt, wo man mich nach der Schule wohl antreffen wird: hoffentlich da!), auch wenn die ein sehr gutes Stück entfernt ist und mehrere gute Unis auf dem Weg dazwischenliegen. Egal. Bielefeld und fertig. Auf in die Wirtschaftsabteilung, Laptop, Notizen, Stift. Verdammte 6 Stunden am Stück ohne Essen und Trinken (dass ich das schaffe o.O) und nur am Tippen und Denken. Und ja, ich habe was geschafft. Irgendwie komme ich voran und irgendwie werde ich auch pünktlich fertig. Selbst wenn ich halt wiederkommen muss – denn das würde ich schon gerne…

20140308-210352.jpg

20140308-210433.jpg

20140308-210409.jpg

Advertisements

2 Kommentare

  1. Oh Gott. Das steht mir auch noch bevor. Na gut, bei mir wird’s ein bisschen anders. Ich schreibe Facharbeit in Französisch und vergleiche die Essenskulturen beider Länder … Da gibt’s zum Glück relativ wenig Bibliotheksarbeit. Und ich hab noch bis November Zeit, ätsch! ;)
    Dir auf jeden Fall mal noch viel Glück/Spaß – was eben angebracht ist. ;)
    LG
    Layla

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s